Samstag, 28. Mai 2011

It's Caturday! #5

Heute mal ein Caturday mit - äähm, nennen wir es mal - Vorgeschichte. Ja.




Also es ist so: wir haben zwei Katzen - bzw. eine Katze und einen Kater. Geschwister aus dem selben Wurf.
Das macht es besonders interessant zu sehen, wie unterschiedlich die Gene verteilt werden können. 


Die Katze ist extremst scheu und ängstlich. Lässt sich nicht auf den Arm nehmen und sieht aus, als wäre sie ein Jungtier, was noch nicht lange fertig ist mit dem Wachsen (was aber mit sechs Jahren wohl definitiv der Fall ist ;) ) 
Wenn Besuch da ist, steht sie grundsätzlich erst wieder auf der Matte, sobald der Letzte die Tür hinter sich geschlossen hat und wir wieder "unter uns" sind.


Der (normal gewachsene) Kater hingegen ist zwar auch manchmal ein Schisser, in den meisten Fällen aber sehr forsch, neugierig und will am liebsten den ganzen Tag auf dem Arm herum getragen und dabei geschmust werden. Auch vom Besuch.


Mit der größte Unterschied ist aber, das Lily nicht sonderlich helle zu sein scheint, Tiger dafür desto mehr.
Tiger öffnet Türen, indem er an die Klinke springt, hat beim → Klickertraining eine so fixe Auffassungsgabe, dass ich währenddessen im Buch schnell nachgucken muss, wie es weitergeht weil ich noch gar nicht so weit gelesen habe und ist generell ein sehr schlaues und aufgewecktes Wesen.


Jaa, und Lily... Mit ihr komme ich beim Klickertraining nicht über den ersten Schritt (Klickergeräusch = Leckerli) hinweg weil sie Angst vor dem zweiten Schritt hat. Sie ist auch motorisch nicht sonderlich auf der Höhe.
Eine angelehnte Tür ist für sie ein riiiesen Problem. Während der Kater sich mit den Vorderpfoten (bei uns genannt: mit den Händen) gegen die Tür stemmt oder mit einer Hand die Tür soweit aufzieht, dass sein Kopf zum Aufdrücken dazwischen passt, verzweifelt die Katze einfach nur... Unser kleiner Dölmi ;)


Aber das verleiht ihr scheinbar eine andere Wahrnehmung ;) 
Lily guckt regelmäßig sehr interessiert mit uns Fernsehen, das macht der Kater gar nicht. Diese Ebene scheint ER gar nicht wahrzunehmen.
Besonders Fußball, sowie Zoo- und generell Tiersendungen stehen hoch im Kurs. Und wenn dann auch noch eine (Raub)Katze zu sehen ist, steht Lily an vorderster Front und guckt sich das Ganze minutenlang an.
Manchmal funktioniert das auch mit Videospielen. Und dann aber auch exzessiv *g*
Im Folgenden zu sehen bei "Red Dead Redemption" (for Xbox 360) :)




Wie sind eure Katzen? 
Habt ihr jemand wie Lily oder wie Tiger zu Hause? Oder doch ganz anders?



Kommentar veröffentlichen

Hey ho :) Teil mir deine Gedanken mit, ich freu mich!
Auch bei alten Posts! :D